• Weil die Käufer von PROGRAMM nicht Viel-, sondern Selektivseher sind und hier statt eines seitenlangen Komplettprogramms eine sehr kompakte TV-Übersicht geboten bekommen.
  • Weil die Empfehlungen in PROGRAMM auf die Zielgruppe abgestimmt sind und nicht nur den größten gemeinsamen Nenner der Gesamtbevölkerung abbilden.
  • Weil das Magazin edel und zeitgemäß gestaltet ist und nicht so grell und laut daherkommt wie alle sonstigen Programmies.
  • Weil PROGRAMM auch eine Haltung zum Ausdruck bringt und ein Bekenntnis für einen bestimmten Lebensstil ist. PROGRAMM liegt neben SPIEGEL, BRAND EINS oder VANITY FAIR auf dem Couchtisch – und nicht darunter versteckt.
  • Weil PROGRAMM nicht nur ein Fernsehmagazin mit kleinem Kultur-Mantel ist, sondern ein Fernseh- und Kultur(programm)magazin.
  • Weil nur PROGRAMM täglich auf die Radio-Highlights hinweist – wer nicht PROGRAMM liest, wird sie verpassen bzw. von ihnen noch nicht einmal etwas wissen.
  • Weil es ansonsten zwar zahlreiche Kulturmagazine für einzelne Sparten gibt, aber keines, das aktuell über das ganze kulturelle Geschehen informiert, von Kino über Musik bis hin zu Literatur, Kunst und Theater.
  • Weil PROGRAMM ein Magazin für Kulturinteressierte ist – nicht nur ein Magazin für Spezialisten und Experten.
  • Weil es ansonsten kein Magazin gibt, das darüber informiert, was läuft, geht oder kommt. Als KulturPROGRAMMmagazin hat es einen hohen Nutzwert für den Leser.
  • Weil dem Magazin mit GLOTZILLA ein Kinder-Supplement beiliegt und es ansonsten kein einziges Kultur-/TV-/Programm-Magazin gibt, das die Interessen und Bedürfnisse von jungen Lesern angemessen berücksichtigt.
  • Weil PROGRAMM ein Autorenmagazin ist, das neben Programmhinweisen und Empfehlungen auch ein echtes Lesevergnügen bietet.
  • Weil PROGRAMM anders ist – und dem modernen, anspruchsvollen Leser eine erfrischende Abwechslung und eine attraktive Alternative zu den althergebrachten und durchweg austauschbaren Programmies bietet.